fbpx

This domain is pending renewal or has expired. Please contact the domain provider with questions.

Dr. Bernd W. Klöckner

Der wahre Wert ist, wenn Du gelingst

Danke! Wenn Du etwas tust, dann achte darauf, dass es im Sinne Deines Wesens ist. Dieses Leben ist zu schön. Eine Person sollte nie tun, was gegen das eigene Wesen angeht. Eine Person, Du, solltest das tun, was Deinem Wesen entspricht. Wenn Dein Sein und Dein Tun Hand in Hand zusammengehen, dann wird aus Deinem Leben ein Tanz. Und wenn Dein Leben zu einem Tanz wird, dann wächst Du mit jeder Erfahrung. Deine Arbeit wächst, die Früchte Deiner Arbeit wachsen, Du wächst. So sollte es sein. Wenn eine Person dagegen immer kleiner und kleiner wird, obwohl die Arbeit wächst und obwohl womöglich auch noch die Früchte dieser Arbeit wachsen, dann gerät diese Person, trotz wachsender Arbeit und trotz immer größerer Früchte (finanzieller Erfolg) in den Zustand Notstand. Deine Aufgabe lautet: Sorge dafür, dass Du mit Deiner Arbeit wächst, dass Du selbst gelingst, weil Deine Arbeit gelingt. Ich spreche auch in anderen Botschaften über Liebe und Angst. Angst ist das Gegenstück, die andere Seite von Liebe. Wenn Du liebst, hast Du keine Angst. Hast Du Angst, liebst Du nicht. Du kannst diese Gesetzmäßigkeit auf viele Bereiche dieses Lebens übertragen. Du kannst diese Gesetzmäßigkeit auch auf Deinen Beruf der Verkäuferin/des Verkäufers übertragen: Wenn Du Deinen Beruf liebst, wirklich liebst, wird Dir keine der notwendigen Arbeiten und Tätigkeiten “Angst” machen. Ob Akquise am Telefon, ob neue, wahrscheinliche Kunden ansprechen, ob die Frage nach Empfehlungen und anderes mehr. Ich wiederhole: Wenn Du Deinen Beruf liebst, wirklich liebst, wird Dir keine der notwendigen Arbeiten und Tätigkeiten “Angst” machen. Respekt Ja. Angst Nein. Der wahre Wert ist, wenn Du gelingst. Eine Person kann Reichtümer über Reichtümer ansammeln. Und selbst nicht wirklich gelingen. Dann ist das kein Erfolg. Dann befindet sich diese Person vielmehr im Zustand Misserfolg. Eine andere Person kann wenig besitzen und selbst gelingen. Dann ist das eine Person im Zustand großen Erfolges. Manchmal sage ich es mit anderen Worten: Wenn Du Deine Arbeit liebst, ist es keine Pflicht. Ist es Pflicht, empfindest Du es als Last, liebst Du Deine Arbeit nicht. Wenn Du Deine Arbeit wirklich liebst, dann machst Du sie auf eine fast magische, wundersame fast tanzende Weise. Wirkliche Berufung erkennst Du daran, dass Du eine große Liebe zu dem empfindest, was Du tust. Dass Du Dich erfüllt fühlst, wenn Du Deiner Arbeit nachgehst. Wissenschaftler haben bewiesen, dass Menschen, die in ihrer Arbeit glücklich sind… besser mit anderen arbeiten… klare Entscheidungen treffen… weniger oft krank sind… mehr Energie haben… schneller lernen… Probleme lösen statt sich über Probleme zu beschweren. Es ist eine der Tatsachen in diesem Leben, dass wir mindestens ein Drittel des täglichen Lebens am Arbeitsplatz verbringen. Forschungsergebnisse zeigen, dass es drei Hauptkategorien für Arbeitsmotivation- und zielgerichtetheit gibt. Erstens gibt es die Menschen, die ihrer Arbeit nachgehen, weil sie mit dem Lohn ihrer Arbeit ihren Lebensunterhalt und ihre Freizeit finanzieren wollen. Zweitens gibt es die Menschen, die einen gewissen Stolz auf ihre Arbeit empfinden, die dadurch zufrieden sind und diese Zufriedenheit lässt sich das, was sie tun, nach bestem Wissen und Gewissen ausführen. Dann gibt es die dritte Kategorie. Die Menschen, die ihre Aufgabe darin sehen, dass sie anderen Menschen dienen wollen. Für die es eine Berufung ist, dass sie für andere Menschen da sind. Klassische Berufe hierfür sind manche Ärzte (gewiss nicht alle), Therapeuten, spirituelle, geistliche Lehrer. Ich sage Dir: Wenn es eine Möglichkeit gibt, dass Du gelingst, in dem Du Deine Arbeit tust, dann lebe dieses Leben so und nicht anders. Du alleine wirst wissen, ob das, was Du tust, im Sinne Deines Wesens ist. Du alleine wirst wissen, ob Du in Deiner Arbeit, ob Du an Deiner Arbeit wächst. Wenn Su spürst, dass Du in Deiner Arbeit, an Deiner Arbeit wächst, wenn dann auch noch Deine Arbeit wächst und die Früchte Deiner Arbeit wachsen, dann befindest Du Dich auf einem guten Weg. Du wirst spüren, dass Du auf einem guten, auf einem richtigen Weg bist, wenn Du Dich rückhaltlos dem widmen kannst, was Du tust. Wenn Du Dich dahin schleppen musst – Du wirst wissen, was ich meine – dann wirst Du immer weniger und immer weniger. Wenn Du statt dessen Deine Arbeit tanzend angehen kannst, dann wird Dich diese Arbeit reich machen. Ich sage es mit anderen Worten oft in den Bernd W. Klöckner® Seminaren, Trainings und Vorträgen: Du musst in der Tiefe Deiner Seele an das glauben, was Du tust. Ich sage Dir: Niemand, keine Mensch sollte einen Beruf nur ausüben. Im Gegenteil: Deine Arbeit sollte Deine Leidenschaft, Deine Passion sein. Ich meine damit keinesfalls nur große Berufungen und großartige Dinge. Es könnte sein, dass “Kuscheltiere für Kinder machen” zu Deiner Leidenschaft wird. Es mag etwas anderes sein. Irgendeine vermeintliche Kleinigkeit. Du wirst merken, wenn Du es gefunden hast, weil es ganz von selbst geht. Ich wiederhole: Wenn Du etwas tust, dann achte darauf, dass es im Sinne Deines Wesens ist. Dieses Leben ist zu schön. Eine Person sollte nie tun, was gegen das eigene Wesen angeht. Eine Person, Du, solltest das tun, was Deinem Wesen entspricht. Wenn Dein Sein und Dein Tun Hand in Hand zusammengehen, dann wird aus Deinem Leben ein Tanz. Und wenn Dein Leben zu einem Tanz wird, dann wächst Du mit jeder Erfahrung. Deine Arbeit wächst, die Früchte Deiner Arbeit wachsen, Du wächst. So sollte es sein. – Viel Erfolg! Vielen Dank! Ihr / Euer Bernd W. Klöckner® (Copyright , alle Rechte vorbehalten – Die Nutzung dieser Bernd W. Klöckner® Botschaften in diesem BWK Blog ist ausschließlich in Form des Lesens gestattet. Jede Form der Verwendung, des Abspeichern, Ausdruckens, jede Form der Darbietung, Vorführung oder Präsentation – ganz oder auszugsweise – jede Form der Verwendung in Seminaren, Trainings, Schulungsunterlagen – gleich ob einzelner Worte oder ganzer Formulierungen/Interventionen und/oder Ideen – und jede Form der Weiterleitung gleich welcher Art bedarf der vorherigen, schriftlichen Genehmigung des Autors. Danke!)