fbpx
Loading...
Dr. Bernd W. Klöckner

Über falsche Beweise, die echt erscheinen

In verschiedenen Botschaften zur Arwanetik spreche ich über den Zustand Angst. In einer meiner Botschaften nenne ich den Satz “Lasse die Angst zu und die Angst stirbt einen sicheren Tod”. Worum geht es? Es geht darum, dass letztlich, wenn Sie Neues wagen, nichts wirklich Schlimmes passieren kann. Die schlimmsten Dinge, die geschehen könnten, malen wir uns oftmals vor unserem geistigen Auge aus. Dann, in der Realität, geschehen diese schlimmen Dinge selten so, wie wir sie uns vorgestellt haben. Die meisten Menschen werden in Ihrem Leben von Angst besiegt. Von nichts anderem. Angst zu versagen. Angst ein Nein zu erhalten. Angst auch mal hinzufallen. Und so weiter. Sie wissen, was ich meine. In einer anderen Bernd W. Klöckner® Botschaft sage ich “Wer den Kopf in den Sand steckt, knirscht später mit den Zähnen”. Ich gebe Ihnen eine zweite Möglichkeit, wie eine Person dieses Bild sehen könnte. Es ist zugegeben ein einfaches Bild. Es ist jedoch zweifelsohne sehr wirkungsvoll. Und es ist die Wahrheit! Nun: Wer den Kopf in den Sand steckt, ist dennoch mit seinem Hintern zu sehen! Begreifen wir das! Begreifen Sie das! Die alles entscheidende Botschaft lautet: Da gibt es eine Person. Diese Person steckt bei jeder Herausforderung, in jeder Situation den Kopf in den Sand. Diese Person wird dennoch gesehen. Konkret: Sie können sich in diesem Leben nicht “wegverstecken”. Machen Sie es besser! Machen Sie es anders! Stellen Sie sich den Herausforderungen, den Aufgaben und den Situationen in diesem Leben. Und wenn Sie jemals Angst haben, dann sagen Sie sich “Alles, was meine Aufgabe ist, ist: Die Angst zulassen. Dann stirbt meine Angst einen sicheren Tod”. An dieser Stelle einige persönliche Gedanken: Viele Menschen sagen heute, wenn sie mich in meinen Vorträgen, Seminaren und Reden erleben, Dinge wie “Ohh, so ein Leben hätte ich auch gerne” und “Das muss Freude machen. So gut nachgefragt sein und in den verschiedenen Städten und Ländern zu den Menschen sprechen”. Und ähnliches. Dummes Zeug! Unendlich dummes Zeug, diese und ähnliche Gedanken. Weil: Mein Erfolg heute ist das Ergebnis von vielen Zeiten, in denen ich Angst hatte. Angst zu versagen. Angst nicht reden zu können. Angst, die Menschen, die zu tausenden auf mich warteten, zu enttäuschen. Und so weiter. Auch im privaten gibt es Situationen, die machten mir Angst. Ohh, ich sage Ihnen, ich hatte richtige Angst. Angst alles zu verlieren. Angst die Menschen zu verlieren, die mir am meisten bedeuten. Was ich heute weiß ist: Diese Situationen und Herausforderungen, in denen wir Angst haben, wollen uns prüfen. Sie kennen das, ist es nicht so! Sie kennen Situationen und Herausforderungen. Sie hatten Angst. Einfach nur Angst. Ich frage Sie: Sind die Dinge so fürchterlich schlimm eingetreten, wie Sie in Ihrer Angst es befürchtet hatten? Nun: Es wird Menschen geben, die lesen diese Bernd W. Klöckner® Botschaft und die werden nun denken oder sagen “Ja, es kam so schlimm”. Oftmals meinen diese Menschen persönliche Tragödien. Ich stimme Ihnen zu: Das kann Angst machen. Und es kann sein, dass Befürchtungen übertroffen werden. Ja, das gibt es. Und ebenso ist es eine Tatsache, dass in der Mehrzahl der Situationen und Herausforderungen, in denen wir Angst empfinden, die Dinge weitaus weniger schlimm eintreffen, wie wir es befürchtet haben. Es gibt einen bekannten Sportler. Ich schätze ihn sehr. Und ich bewundere ihn. Von ihm kenne ich den Satz “In dem Moment, wo ich an alles denke, was passieren könnte, bremse ich bereits”. Ich gebe Euch hierzu eine humorvolle Variante: Wer später bremst, ist länger tot. Nun, das ist – zugegeben – auch eine Alternative. Hier gilt Paragraf 1 in diesem Leben: “Paragraf eins, Jeder macht seins!”. Es ist in Ordnung, wenn Sie diese humorvolle Variante “Wer später bremst, ist länger tot” weniger gut gelungen finden bevor Sie entdecken, dass dieser Satz ein Teil der Wahrheit in diesem Leben ist. Nun die mir wichtige Botschaft in diesem Bernd W. Klöckner® Beitrag zum BWK Blog: Es geht um die englische Bezeichnung des Wortes Angst. FEAR. Furcht. Ich gebe Ihnen eine andere Übersetzung. Eine sehr gute und weise Freundin sprach mit mir über eine etwas andere Übersetzung dieses Wortes: False Evidence Appearing Real. Das wiederum bedeutet: Falsche Beweise, die wahr erscheinen. Es gehlt also um falsche Beweise, die einer Person das Leben schwer machen können. Die einer Person als echt erscheinen und ihr das Leben sehr schwer machen können. Da gibt es eine Person. Diese Person findet immer wieder falsche Beweise, die ihr als echt erscheinen. Diese Person erstarrt in diesem Leben. Die alles entscheidende Botschaft als weitere Voraussetzung für den Zustand Erfolg lautet: Hören Sie blitzartig auf, über alle die Dinge nachzudenken, die vermutlich in der Weise, wie Sie es sich vorstellen, niemals eintreten werden. Beenden Sie blitzartig diesen Zustand. Weil: Sie geraten sonst – das ganze ist erneut nur eine Frage der Zeit – früher oder später in den Zustand Notstand. Ihr Ziel ist der Zustand Erfolg! Ihr Ziel ist der Zustand persönlichen, privaten und beruflichen Erfolges. Dann gilt: Heute ein wenig weniger Angst als gestern und morgen ein wenig weniger Angst als heute (Hinweis an alle aufmerksamen Leser und positiven Kritiker: Ihr solltet nun schmunzeln! Ihr wisst, was ich meine). Ich sage Ihnen: Geben Sie diese Bernd W. Klöckner® Botschaft als Tipp an Freunde und Bekannte weiter. Weil: Sie werden viele Menschen kennen, die ein Leben lang die positiven Dinge verpassen während sie über alle die negativen Dinge nachdenken, die geschehen könnten. Eine wirklich dumme Sache dieser Menschen, so das einzige Leben zu leben, was sie haben. Ich gebe Ihnen drei entscheidende Bernd W. Klöckner® Botschaften zum richtigen Umgang mit Angst. BWK Erfolgs-Botschaft Nr.1: Verwandeln Sie Angst in Siege. Verwandeln Sie Angst-Gedanken in Sieg-Gedanken. Das ist sehr einfach. Sie müssen es einfach nur tun. Das ist alles. Ich gebe eine Demonstration: Da gibt es eine Person. Diese Person ist Verkäufer/in. Er oder sie muss irgendetwas verkaufen. Dafür muss diese Person andere Menschen anrufen. Termine vereinbaren. Oder ähnliches. Angenommen, diese Person hat Angst. Frage 1 lautet: Wie kann eine Person Angst vor einem Telefon haben? Nun, es ist offensichtlich nicht das Telefon. Es ist die Angst davor, dass die Person, die angerufen wird, NEIN sagt. Ich sage Ihnen: Focussieren Sie neu! Focussieren Sie derart, dass Ja und Nein am Telefon für Sie künftig die gleiche Bedeutung haben. Weil bereits der Anruf an sich ein Sieg ist. Also gilt: Feiern Sie jeden Anruf als Sieg! Das ist alles. Sie wollen anrufen! Tun Sie es! Weil Sie in dem Moment Sieger sind, in dem Sie zum Hörer greifen und es einfach tun. Begreifen wir das! Begreifen Sie das! Das müssen Sie! BWK Erfolgs-Botschaft Nr.2: Frage, eine entscheidende Frage an Sie, waren Sie jemals in irgendeinem Geschäft an einer belebten Straße und sind wieder hinaus gegangen. Ohne was zu kaufen! Pah, ist das nicht unglaublich. Sie sind der gelebte Angst-Traum des Besitzers dieses Laden, nicht wahr! Vielleicht fragte der Besitzer “Was genau darf ich Ihnen zeigen” und Sie sagten “Ohh, nichts, ich schaue nur”. Zack, das erste Nein für den Besitzer dieses Ladens. Sehr, sehr schlimm. Dann, nach wenigen Minuten, verließen Sie das Geschäft. Sie sagten lediglich “Auf Wiedersehen”. Dann gingen Sie. Ich sage Ihnen: Was müssen Sie für ein mieser Mensch sein, dass Sie einem Besitzer eines Lades derart zweimal ein deutliches “Nein” sagen. In Ihnen gibt es einen Teil, der weiß sehr genau, was ich Ihnen hier sage. In Ordnung. Ich werde konkret: Sie sind ein gemeiner Hund! Das ist alles. Sie gehen in ein Geschäft und zweimal sagen Sie Nein. Ohh, ein wirklich gemeines Ding, was Sie da tun. Ich frage Sie: Ist der Besitzer des Ladens bei dem ersten Nein oder spätestens beim zweiten Nein in Tränen ausgebrochen? Ist er gar vor lauter Schmach, dass Sie ihn zurückgewiesen haben, ernsthaft erkrankt? Sie wissen jetzt sehr genau, was ich meine. Die Antwort lautet: Nichts von dem ist geschehen. Weil der Besitzer des Ladens weiß, dass es eine gewisse Zahl an Neins bedarf bis es wieder ein Ja gibt. Das ist alles. Das ist das ganze Gesetz! Und es ist eine wundervolle Botschaft! Das ist es! Und es ist die Wahrheit! Die Aufgabe des Besitzers lautet lediglich: Er muss dafür sorgen, dass ihn genug Menschen wahrnehmen, oder kennen. Oder nicht kennen. Zumindest den Weg zu ihm finden. Wenn Sie diese Bernd W. Klöckner® Botschaften in diesem BWK Blog regelmäßig lesen, dann wissen Sie, dass ich in einer anderen Botschaft über drei wichtige Fragen für den Zustand “Funktionieren des Geschäfts” spreche. BWK Erfolgs-Botschaft Nr.3: Angst gehört dazu. In ordnung. Ich gebe Ihnen ein Bild. Viele Menschen schieben die Angst ein wenig vor sich her, versuchen die Angst aufzuarbeiten, dann geben sie auf. Nun, das ist wie ein Schneeball, den eine Person einen Berg hinauf schieben könnte. Wenn nun diese Person den Schneeball nach einiger Zeit wieder loslässt (Ich schaffe es eh nicht), dann rollt der “Angst-Schneeball” zurück. Bis ganz nach unten. Und ist nun größer wie jemals zuvor. Es kommt eine erneute Situation. Die Person empfindet wiederum Angst. Mehr wie früher. Mit noch weniger Zuversicht rollt sie den “Angst-Schneeball” wieder nach oben. Um die Situation in den Griff zu bekommen. Dann gibt diese Person erneut auf. Der Schneeball rollt zurück. Sie wissen, was ich mit diesem Bild meine, nicht wahr! Der “Angst-Schneeball” wird immer größer und größer. Irgendwann ist diese Lebensangst so groß, dass eine Person sich kaum noch bewegen kann. Statt wegzusehen heißt es nun hinsehen. Die Angst annehmen. Den “Angst-Schneeball” umarmen mit der ganzen Zuversicht und Wärme, die möglich ist. Umarme die Angst, lasse die Angst zu und sie stirbt einen sicheren Tod. Sie löst sich auf. Wie der “Angst-Schneeball” sich unter der Wärme der Zuversicht auflöst. Das ist alles. Das sind die Erfolgsschritte eins, zwei und drei als Voraussetzung für den Zustand Erfolg: 1. Angst in Siege umwandeln. Einfach neu focussieren. Sie könnten das! 2. Statt Angst vor einem Nein auf das Gesetz der Zahl vertrauen! Immer! 3. Lassen Sie die Angst zu und die Angst stirbt einen sicheren Tod. – Ist das nicht wundervoll in diesem Leben. Sie, ich, wir alle können jederzeit alles verändern. Wir müssen es nur tun. Sie müssen es tun. – Ich gebe Ihnen noch ein Beispiel aus meinem Leben. Es heißt: Es gibt nur eine Angst, die größer ist als die Angst vor dem Tod. Die Redeangst. Ich erinnere mich daran, wie ich Angst vor dem Sprechen hatte. Nun: Ich lebe heute vom Sprechen. Ich lebe als internationaler Trainer, als Kongressredner, als Speaker und als oft geladener TV Finanzexperte vom Reden. Ich sage Ihnen: Sie dürfen mir glauben, wenn ich zu Ihnen schreibe “Lasse die Angst zu und Deine Angst stirbt einen sicheren Tod”. – Ich komme zum Ende: Wenn Ihr Ziel der Zustand persönlichen, beruflichen und finanziellen Erfolges ist, dann gehört Angst dazu. Weil der Wunsch nach wirklichem Erfolg immer auch die Möglichkeit des Scheiterns bedeutet. Ich betone: Scheitern! Scheitern Ja. Aufgeben? Niemals! Das ist ein entscheidender Unterschied. Ich sage Ihnen auch: Wenn Sie die Aufgabe Ihres Lebens gefunden haben, die Sie wirklich erfüllt, ich meine wirklich erfüllt, dann werden Sie alleine deswegen, weil Sie Ihre Aufgabe und Ihre Bestimmung gefunden haben, einen großen Teil Ihrer Angst verlieren. Für den Teil, der dann noch bleibt, kennen Sie nun die Erfolgsschritte eins, zwei und drei. Viel Erfolg! Vielen Dank! – Ihr / Euer Bernd W. Klöckner® (Copyright, Bernd W. Klöckner® – alle Rechte vorbehalten. Weitergabe von bis zu sieben Zeilen mit Verweis auf die Quelle blog.drkloeckner.com ausdrücklich gewünscht und gestattet! Danke!)